Allgemeine Geschäftsbedingungen

§ 1 Geltungsbereich

Die folgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (im Folgenden „AGB“) stellen die ausschließliche Grundlage für sämtliche zwischen der GameStop Deutschland GmbH („GameStop.de“) und Ihnen, dem bestellenden Kunden ( „Besteller“), über den unter www.gamestop.de abrufbaren Online-Shop begründete Rechtsverhältnisse dar. Abweichende Bedingungen des Bestellers werden nicht anerkannt, es sei denn, GameStop.de stimmt ihrer Geltung ausdrücklich zu.

§ 2 Vertragspartner

Vertragspartner des Bestellers ist:

GameStop Deutschland GmbH, Fraunhoferstr. 84, 87700 Memmingen, Deutschland
Telefon Büro: +49 8331 92920
Support Center E-Mail: service@gamestop.de
Support Telefon: +49 8331 9292333

Für Fragen und Anregungen zur Produktsicherheit: service@zingpopculture.de

Gesetzlich vertreten durch den Geschäftsführer: Harald Grünbaum

Jugendschutzbeauftragter gemäß §7 Abs. 1 JMStV: Judith Poppek

E-Mail: jugendschutz@GameStop.de

Eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Memmingen unter der Registernummer HRB 12653

USt.-Identifikations-Nr.: DE218174503

§ 3 Vertragsschluss

  1. Die Darstellung der Produkte im Online- Shop stellt kein rechtlich bindendes Angebot, sondern einen unverbindlichen Online-Katalog dar. Aus diesem Sortiment können Sie einzelne Artikel auswählen und über das Anklicken des roten Buttons mit der Angabe des Preises in einem sogenannten Warenkorb sammeln. Durch Anklicken des Buttons „Zahlungspflichtig bestellen“ geben Sie eine verbindliche Bestellung der im Warenkorb enthaltenen Waren ab. Die Bestellung kann nur abgegeben und übermittelt werden, wenn der Besteller durch Klicken des Kästchens „Ich bestätige, dass ich folgendes gelesen habe: Widerrufsformular und Allgemeine Geschäftsbedingungen“ diese Vertragsbedingungen akzeptiert und dadurch in seine Bestellung aufgenommen hat.
  2. Die Bestätigung des Eingangs der Bestellung erfolgt unmittelbar nach dem Absenden der Bestellung automatisch per E-Mail, in der die Bestellung nochmals aufgeführt wird und die der Besteller über die Funktion „Drucken“ ausdrucken kann (Empfangsbestätigung). Die Empfangsbestätigung dokumentiert lediglich, dass die Bestellung bei GameStop.de eingegangen ist und stellt noch keine Vertragsannahme dar.
  3. Ein Vertrag kommt erst durch die Annahmeerklärung von GameStop.de zustande, die mit einer gesonderten E-Mail (Vertragsbestätigung) versendet wird, spätestens jedoch durch den Versand der Bestellung oder die Abholung im Store. In der Empfangsbestätigung, Vertragsbestätigung oder in einer separaten E-Mail, jedoch spätestens bei Lieferung der Ware wird der Vertragstext (bestehend aus Bestellung, AGB und Auftragsbestätigung) dem Besteller von GameStop.de auf einem dauerhaften Datenträger (E-Mail oder Papierausdruck) zugesandt. Der Vertragstext wird unter Wahrung des Datenschutzes gespeichert.
  4. Der Vertragsschluss erfolgt in deutscher Sprache.
  5. Sämtliche Produkte werden nur in haushaltsüblichen Mengen verkauft. Dies bezieht sich sowohl auf die Anzahl der bestellten Produkte im Rahmen einer Bestellung als auch auf die Aufgabe mehrerer Bestellungen desselben Produkts, bei denen die einzelnen Bestellungen eine haushaltsübliche Menge umfassen.

§ 4 Widerrufsrecht

Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen einen über unseren Online-Shop unter www.gamestop.de abgeschlossenen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag, an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die Waren in Besitz genommen haben bzw. hat. Im Falle eines Kaufvertrags über mehrere Waren, die Sie im Rahmen einer einheitlichen Bestellung bestellt haben und die wir getrennt an Sie geliefert haben, beträgt die Widerrufsfrist vierzehn Tage ab dem Tag, an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die letzte Ware in Besitz genommen haben bzw. hat. Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns (GameStop Deutschland GmbH, Fraunhoferstr. 84, 87700 Memmingen, Deutschland, Telefonnummer: +49 8331 92920, E-Mail: service@gamestop.de) mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das Ihnen zur Verfügung gestellte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs

Wenn Sie einen über unseren Online-Shop unter www.gamestop.de abgeschlossenen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. Wir können die Rückzahlung verweigern, bis wir die Waren wieder zurückerhalten haben oder bis Sie den Nachweis erbracht haben, dass Sie die Waren zurückgesandt haben, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist. Sie haben die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Widerruf des Vertrags unterrichten, an uns zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Waren vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absenden. Sie tragen die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Waren. Wenn die Waren aufgrund ihrer Beschaffenheit nicht normal mit der Post zurückgesandt werden können und zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses zur Wohnung des Bestellers geliefert worden ist, holen wir die Ware auf unsere Kosten ab. Sie müssen für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit ihnen zurückzuführen ist.

Ausschluss des Widerrufsrechts

Das Widerrufsrecht besteht nicht oder erlischt bei Fernabsatzverträgen.

  • Zur Lieferung von Ton- oder Videoaufnahmen oder Computersoftware in einer versiegelten Packung, wenn die Versiegelung nach der Lieferung entfernt wurde,
  • Zur Lieferung von Zeitungen, Zeitschriften oder Illustrierten mit Ausnahme von Abonnement-Verträgen.
  • Bei einem Vertrag über einen nicht auf einem Datenträger befindlichen digitalen Inhalt, wenn wir diesen zur Nutzung bereit gestellt haben und Sie vor der Bereitstellung zur Kenntnis genommen und ausdrücklich zugestimmt haben, dass wir mit der Bereitstellung ausführen können und Sie Ihr Widerrufsrecht bei vollständiger Bereitstellung verlieren
  • Beim Vertrag über GameStop Gutscheinkarten. Diese können zudem nicht gegen Bargeld eingelöst, weiterverkauft oder anderweitig ausgetauscht werden. Der GameStop Gutscheinkarten Code wird nicht ersetzt, wenn er verloren geht oder gestohlen wird bzw. ohne die eigene Einwilligung anderweitig verwendet wird. Zudem ist er nur für das einmalige Einlösen gültig.

§ 5 Erweiterte Rücknahmegarantie

Unabhängig von den Ihnen gesetzlich zustehenden Rechten bietet Ihnen GameStop.de die folgende freiwillige Rücknahmegarantie an:

Sämtliche Produkte, die Sie auf GameStop.de bestellt haben, können nach Ablauf der gesetzlichen Widerrufsfrist innerhalb einer Frist von 30 Tagen, nach Lieferung, an uns zurückgegeben werden, sofern die Ware vollständig ist und sich in ungebrauchtem und unbeschädigtem Zustand befindet. Für eingeschweißte und/oder versiegelte Datenträger (zum Beispiel CDs, DVDs, PC- und Videospiele sowie Software) bedeutet dies, dass wir die Ware nur in der ungeöffneten Einschweißfolie bzw. mit unbeschädigtem Siegel zurücknehmen.

Die Ware ist an folgende Adresse zurückzusenden:

GameStop Deutschland GmbH
Fraunhoferstraße 84
87700 Memmingen
Deutschland

Im Falle einer Rücksendung unter Beachtung der im vorliegenden § 5 genannten Bedingungen erstatten wir Ihnen den von Ihnen schon geleisteten Kaufpreis, nicht jedoch die Versandkosten. Sie tragen die Transportgefahr. Diese Rücknahmegarantie beschränkt nicht Ihre gesetzlichen Rechte und somit auch nicht Ihr Widerrufsrecht nach § 4 der vorliegenden AGB.

§ 6 Lieferung

  1. Die Lieferfrist beträgt 5 Werktage, soweit nichts anderes vereinbart wurde. Sie beginnt mit Vertragsschluss. Soweit nicht anders vereinbart, erfolgt die Lieferung ab dem Lager von GameStop.de an die vom Besteller angegebene Lieferadresse.
  2. Ware, die in der Produktbeschreibung mit „FSK 18“ oder „USK 18“ gekennzeichnet ist, kann bei Lieferung nur vom Besteller der Ware persönlich unter Vorlage eines von einer Behörde ausgestellten Ausweises mit Foto, der die Meldeadresse des Bestellers enthält (z.B. Personalausweis), entgegengenommen werden. Eine Aushändigung an einen Bevollmächtigten oder eine Lieferung an eine Packstation ist bei dieser Ware nicht möglich. Für das Altersverifizierungsverfahren entstehen zusätzliche Versandkosten in Höhe von EUR 5,00.
  3. Ist das ausgewählte Produkt zum Zeitpunkt der Bestellung dauerhaft nicht verfügbar, behält sich GameStop.de vor, die Bestellung der Ware nicht anzunehmen, so dass kein Vertrag zustande kommt. Hierüber wird der Besteller unverzüglich informiert. Bereits geleistete Zahlungen werden dem Besteller unverzüglich rückerstattet.
  4. Ist das in der Bestellung bezeichnete Produkt nur vorübergehend nicht verfügbar, teilt GameStop.de dies dem Besteller in der Vertragsbestätigung unverzüglich mit. Bei einer Lieferverzögerung von mehr als zwei Wochen hat der Besteller das Recht, vom Vertrag zurückzutreten. In diesem Fall ist auch GameStop.de berechtigt, sich vom Vertrag zu lösen. Eventuell bereits geleistete Zahlungen des Bestellers werden unverzüglich erstattet.
  5. Soweit eine Lieferung an den Besteller nicht möglich ist, weil die gelieferte Ware nicht durch die Eingangstür, Haustür oder den Treppenaufgang des Bestellers passt oder weil der Besteller nicht unter der von ihm angegebenen Lieferadresse angetroffen wird, obwohl der Lieferzeitpunkt dem Besteller mit angemessener Frist angekündigt wurde, trägt der Besteller die Kosten für die erfolglose Anlieferung.

§ 7 Preise und Versandkosten

  1. Es gelten die zum Zeitpunkt der Bestellung im Angebot aufgeführten Preise. Die angegebenen Preise sind Endpreise, das heißt, sie beinhalten die jeweils gültige deutsche gesetzliche Umsatzsteuer und sonstige Preisbestandteile.
  2. Ab einem Warenbestellwert von über 50,- EUR liefert GameStop.de versandkostenfrei. Dies gilt nicht bei Expressversand und Versand mit Altersverifizierung. Die entsprechenden Versandkosten werden im Bestellformular angegeben und sind vom Besteller zu tragen, soweit der Besteller nicht von seinem Widerrufsrecht gemäß § 4 dieser AGB Gebrauch macht. Für Details verweisen wir auf unsere Versand- und Lieferbedingungen.

§ 8 Fälligkeit und Zahlung, Verzug

  1. Der Besteller kann den Kaufpreis per Kreditkarte, PayPal oder GiroPay bezahlen. Kommt der Besteller in Zahlungsverzug, so ist GameStop.de berechtigt, Verzugszinsen in Höhe von 5 Prozentpunkten über dem von der Europäischen Zentralbank bekannt gegebenen Basiszinssatz p.a. zu fordern. Falls GameStop.de ein höherer Verzugsschaden nachweisbar entstanden ist, ist GameStop.de berechtigt, diesen geltend zu machen.
  2. Dem Besteller steht kein Aufrechnungs- oder Zurückbehaltungsrecht zu, soweit nicht die Gegenforderung unbestritten oder rechtskräftig festgestellt ist.

§ 9 Eigentumsvorbehalt

Die gelieferte Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung im Eigentum von GameStop.de.

§ 10 Gewährleistung, Haftung

  1. Wegen eines Mangels der gelieferten Ware haftet GameStop.de hinsichtlich Ansprüchen des Bestellers auf Nacherfüllung, Rücktritt und Minderung nach den gesetzlichen Bestimmungen. GameStop.de kann jedoch die Nacherfüllung durch Mängelbeseitigung verweigern, wenn diese nur mit unverhältnismäßigen Kosten möglich ist. Soweit die Nacherfüllung durch die Lieferung einer mangelfreien Ware erfolgt, ist der Besteller dazu verpflichtet, die mangelhafte Ware innerhalb von 30 Tagen nach Lieferung der mangelfreien Ware an GameStop.de auf Kosten von GameStop.de zurückzusenden.
  2. Für Schäden, die auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit von GameStop.de – einschließlich deren Erfüllungsgehilfen und gesetzlichen Vertreter – beruhen, haftet GameStop.de nach den gesetzlichen Bestimmungen. Ebenso haftet GameStop.de nach den gesetzlichen Bestimmungen für die leicht fahrlässige Verletzung von wesentlichen Vertragspflichten, deren Verletzung die Erreichung des Vertragszwecks gefährdet, oder für die Verletzung von Pflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Besteller regelmäßig vertraut; in diesem Fall haftet GameStop.de jedoch nur für den vorhersehbaren, vertragstypischen Schaden. GameStop.de haftet nicht für die leicht fahrlässige Verletzung anderer als der in den vorstehenden Sätzen genannten Pflichten.
  3. Die vorstehenden Haftungsbeschränkungen gelten nicht bei Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit, für einen Mangel nach Übernahme einer Garantie für die Beschaffenheit des Produktes und bei arglistig verschwiegenen Mängeln. Die Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz bleibt ebenfalls von den vorstehenden Haftungsbeschränkungen unberührt.
  4. Soweit die Haftung von GameStop.de ausgeschlossen oder beschränkt ist, gilt dies auch für die persönliche Haftung von Arbeitnehmern, Vertretern und Erfüllungsgehilfen.

§ 11 Rechtseinräumung, Kundenkommentare

Entscheiden Sie sich, einen GameStop.de-Kundenkommentar zu verfassen, gewähren Sie GameStop.de eine für die Dauer des zugrunde liegenden Rechts zeitlich und örtlich unbeschränkte, ausschließliche Lizenz zur weiteren Verwendung des Kundenkommentars und zwar online wie offline. GameStop.de wird den Verfasser stets als Autor benennen (außer wenn der Verfasser angegeben hat, anonym bleiben zu wollen). GameStop.de behält sich vor, einen Kommentar nicht oder nur für einen begrenzten Zeitraum auf der Website anzuzeigen sowie diesen zu kürzen. Kundenkommentare geben ausschließlich die Meinung der Kunden wieder. Die Inhalte müssen nicht mit der Auffassung von GameStop.de übereinstimmen.

§ 12 Batterie-Entsorgung

Batterien dürfen nicht in den Hausmüll gegeben werden. Sie sind zur Rückgabe gebrauchter Batterien als Endverbraucher gesetzlich verpflichtet. Sie können Batterien nach Gebrauch zum Beispiel in kommunalen Sammelstellen oder im Handel unentgeltlich zurückgeben. Sie können Batterien auch per Post oder Paketdienst an uns zurücksenden. Batterien oder Akkus, die Schadstoffe enthalten, sind mit dem Symbol einer durchgekreuzten Mülltonne gekennzeichnet. In der Nähe des Mülltonnensymbols befindet sich die chemische Bezeichnung des Schadstoffes. Cd steht für Cadmium, Pb für Blei und Hg für Quecksilber.

§ 13 Hinweise zur Datenverarbeitung

  1. GameStop.de erhebt im Rahmen der Abwicklung von Verträgen Daten des Bestellers. Sie beachtet dabei insbesondere die Vorschriften des Bundesdatenschutzgesetzes und des Telemediengesetzes. Ohne Einwilligung des Bestellers wird GameStop.de Bestands- und Nutzungsdaten des Bestellers nur erheben, verarbeiten oder nutzen, soweit dies für die Abwicklung des Vertragsverhältnisses und für die Inanspruchnahme und Abrechnung von Telemedien erforderlich ist.
  2. Ohne die Einwilligung des Bestellers wird GameStop.de Daten des Bestellers nicht für Zwecke der Werbung, Markt- oder Meinungsforschung nutzen.
  3. Der Besteller hat jederzeit die Möglichkeit, die von ihm gespeicherten Daten unter dem Button „Meine Daten“ in seinem Profil abzurufen, dieses zu ändern oder zu löschen. Im Übrigen wird in Bezug auf Einwilligungserklärungen des Bestellers und weitere Informationen zur Datenerhebung, -verarbeitung und -nutzung auf die Datenschutzerklärung verwiesen, die auf der Website von GameStop.de jederzeit über den Link „Datenschutz“ in druckbarer Form abrufbar ist.

§ 14 Anwendbares Recht

Für die Vertragsbeziehung zwischen GameStop.de und dem Besteller gilt deutsches Recht; die Geltung des UN-Kaufrechts ist ausgeschlossen.


Vertragsinformationen der LifeStyle Protection AG zur GameStop-Garantieversicherung

1. Wer ist Ihr Vertragspartner?

Versicherer: LifeStyle Protection AG, Proactiv-Platz 1, 40721 Hilden
Vorstände: Michael Nerge, Dr. Thorsten Pauls
Sitz der Gesellschaft: Hilden – Handelsregister Düsseldorf HRB 63310

Die Hauptgeschäftstätigkeit der LifeStyle Protection AG liegt im Betrieb der Schaden- und Unfallversicherung in allen Arten und allen damit zusammenhängenden Geschäften.

2. Weitere Ansprechpartner

Die LifeStyle Protection AG hat die SPB Deutschland GmbH, Geschäftsführer: Leif Krieglsteiner und Christian Engelhard, Sitz der Gesellschaft: Langenzenn – Handelsregister Fürth/Bayern HRB 13618, mit der Vertragsverwaltung und Schadenbearbeitung beauftragt. Dazu gehört die Bearbeitung aller Versicherungsfragen aus dem Versicherungsvertrag, insbesondere der Bearbeitung von Anträgen, Umzugsmeldungen, Kontoänderungen und Schadenmeldungen.
Wenden Sie sich bitte bei Fragen oder Änderungen zu Ihrem Vertrag an die SPB Deutschland GmbH, Mühlsteig 36, 90579 Langenzenn.
Vermittler des Versicherungsvertrages ist die SPB Deutschland GmbH. Status: Versicherungsvertreter nach § 34d Abs.1 der Gewerbeordnung (GewO). Registrierungsnummer: D-4DQQ-ZOLRX-12. Zuständige Behörde ist die IHK für München und Oberbayern, 81541 München. Hier kann die Zulassung sowie der Umfang der zugelassenen Tätigkeit überprüft werden. Es besteht keine direkte oder indirekte Beteiligung an den Stimmrechten oder am Kapital eines Versicherungsunternehmens. Ebenso besteht keine direkte oder indirekte Beteiligung eines Versicherungsunternehmens an den Stimmrechten oder am Kapital der SPB Deutschland GmbH.

Anschrift der Schlichtungsstellen: siehe Punkt 14.

3. Garantiefonds

Ein Garantiefonds ist gesetzlich nicht vorgesehen.

4. Wesentliche Merkmale der Versicherungsleistung

Der Leistungsumfang ergibt sich aus der Garantieversicherung. Es gelten die zu Vertragsbeginn gültigen und Ihnen zuvor ausgehändigten Bedingungen zur GameStop-Garantieversicherung.

5. Gesamtpreis der Versicherung

Bei dem im Versicherungsschein genannten Preis handelt es sich um den Beitrag gemäß vereinbarter Zahlweise inklusive der Versicherungssteuer. Der vom Gesetzgeber erhobene Versicherungssteuersatz beträgt zurzeit in der Schadenversicherung allgemein 19%.

6. Zusätzlich anfallende Kosten und/oder Gebühren

Für Tätigkeiten die über die gewöhnliche Verwaltung Ihres Vertrages hinausgehen, stellen wir Gebühren in Rechnung, insbesondere Gebühren für Mahnung (zurzeit 2,- €), für Lastschriftrückläufer (zurzeit 8,- €) und angemessene Geschäftsgebühren bei Rücktritt vom Vertrag wegen Nichtzahlung des Einmalbeitrages. Hierzu verweisen wir auf § 39 Abs. 1 des Versicherungsvertragsgesetzes (VVG) in Verbindung mit den dem Vertrag zugrunde liegenden Bedingungen.

7. Einzelheiten hinsichtlich der Zahlung und Erfüllung

Angaben zur Fälligkeit des Beitrags finden Sie in den dem Vertrag zugrundeliegenden Bedingungen. Sie haben Ihre Pflicht zur Zahlung des Beitrags erfüllt, wenn die Zahlung bei uns eingegangen ist. Das ist bei einer Überweisung der Zeitpunkt, zu dem der Beitrag auf unserem Konto gutgeschrieben wird.

8. Angaben zum Vertragsabschluss, zum Beginn der Versicherung nund des Versicherungsschutzes

Der Vertrag mit uns kommt mit Erwerb der Garantieversicherung (inkl. Produktinformationsblatt, Vertragsinformation, Versicherungsbedingungen und Versicherungsschein) zustande. Zusätzlich empfehlen wir Ihnen die Registrierung mit ihren persönlichen Daten via Internet nach dem im Versicherungsschein beschriebenen Verfahren. Der Versicherungsschutz beginnt nach Ablauf von 12 Monaten nach Kauf des Gerätes. Die Angaben zum Beginn der Versicherung ergeben sich im Übrigen aus dem Versicherungsschein sowie den dem Vertrag zugrunde liegenden Bedingungen.

9. Vertragliches Widerrufsrecht

Widerrufsrecht

Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen in Textform (z. B. Brief, Fax, Email) widerrufen. Die Frist beginnt, nachdem Sie den Versicherungsschein, die Vertragsbestimmungen einschließlich der Allgemeinen Versicherungsbedingungen, die weiteren Informationen nach § 7 Abs. 1 und 2 des Versicherungsvertragsgesetzes in Verbindung mit den §§ 1 bis 4 der VVG Informationspflichtenverordnung und diese Belehrung jeweils in Textform erhalten haben, jedoch nicht vor Erfüllung unserer Pflichten gemäß § 312i Absatz 1 Satz 1 des Bürgerlichen Gesetzbuchs in Verbindung mit Artikel 246c des Einführungsgesetzes zum Bürgerlichen Gesetzbuche. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs.
Der Widerruf ist zu richten an: SPB Deutschland GmbH, Mühlsteig 36, 90579 Langenzenn oder gamestop@spb-deutschland.de

Widerrufsfolgen

Im Falle eines wirksamen Widerrufs endet der Versicherungsschutz und wir erstatten Ihnen den auf die Zeit nach Zugang des Widerrufs entfallenden Teil der Prämien, wenn Sie zugestimmt haben, dass der Versicherungsschutz vor dem Ende der Widerrufsfrist beginnt.
Den Teil der Prämie, der auf die Zeit bis zum Zugang des Widerrufs entfällt, dürfen wir in diesem Fall einbehalten, dabei handelt es sich um einen Betrag in Höhe von Beitrag / 365 / Laufzeit in Jahren pro Tag.
Die Erstattung zurückzuzahlender Beträge erfolgt unverzüglich, spätestens 30 Tage nach Zugang des Widerrufs. Beginnt der Versicherungsschutz nicht vor dem Ende der Widerrufsfrist, hat der wirksame Widerruf zur Folge, dass empfangene Leistungen zurück zu gewähren und gezogene Nutzungen (z. B. Zinsen) herauszugeben sind.

Besondere Hinweise

Ihr Widerrufsrecht erlischt, wenn der Vertrag auf Ihren ausdrücklichen Wunsch sowohl von Ihnen als auch von uns vollständig erfüllt ist, bevor Sie Ihr Widerrufsrecht ausgeübt haben.

Ende der Widerrufsbelehrung

10. Laufzeit

Die Laufzeit des Vertrages beträgt 24 Monate für Gebrauchtgeräte und Zubehör (bei 12 Monate Herstellergarantie) oder 36 Monate für Neugeräte und Zubehör (bei 24 Monate Herstellergarantie) und beginnt jeweils mit dem Kaufdatum des bei GameStop gekauften Gerätes. Der Versicherungsvertrag endet automatisch und kann nicht verlängert werden.

11. Angaben zur Beendigung der Garantieversicherung, insbesondere zu den vertraglichen Kündigungsbedingungen

Wenn Sie den Einmalbeitrag nicht oder nicht rechtzeitig zahlen, ist der Versicherer berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten. Die Garantieversicherung endet automatisch nach Ablauf von 24 Monaten bei Gebrauchtgeräten und Zubehör oder 36 Monaten bei Neugeräten und Zubehör, jeweils ab Kaufdatum des Gerätes. Während der Laufzeit kann er von beiden Seiten nach Eintritt eines Versicherungsfalles gekündigt werden.
Weitere Einzelheiten, insbesondere zu den Kündigungsfristen, sind den dem Vertrag zugrunde liegenden Bedingungen zu entnehmen.

12. Anwendbares Recht und zuständiges Gericht

Dem Vertrag liegt deutsches Recht zugrunde. Der Gerichtsstand ist in den dem Vertrag zugrunde liegenden Bedingungen geregelt.

13. Maßgebliche Vertragssprache

Wir teilen Ihnen alle Vertragsbedingungen und die vorliegenden Vertragsinformationen in deutscher Sprache mit. Während der Laufzeit der Versicherung kommunizieren wir mit Ihnen auf Deutsch.

14. Außergerichtliche Beschwerde und Rechtsbehelfsverfahren

Die Zufriedenheit unserer Kunden ist für uns sehr wichtig. Sollten Sie mit unseren Leistungen oder dem Service oder mit einer Entscheidung nicht einverstanden sein, wenden Sie sich bitte zuerst an die SPB Deutschland GmbH. Sie können sich aber auch direkt an die Abteilung Kundenservice der LifeStyle Protection AG wenden. Dies gibt uns die Möglichkeit, für Sie eine Lösung zu finden und unseren Service zu verbessern.

Sie können sich alternativ bei Meinungsverschiedenheiten, Beanstandungen oder Beschwerden außergerichtlich an folgende Stellen wenden: Versicherungsombudsmann e.V.

Wir haben uns zur Teilnahme am Streitbeilegungsverfahren vor dem Versicherungsombudsmann e.V. als allgemeine Schlichtungsstelle verpflichtet. Damit können Sie das kostenlose, außergerichtliche Streitschlichtungsverfahren in Anspruch nehmen. Wir unterwerfen uns einer Entscheidung des Ombudsmanns innerhalb der durch den Verein aufgestellten Regeln. Weitere Informationen über das Verfahren erhalten Sie von der Geschäftsstelle des Vereins:

Versicherungsombudsmann e.V.
Postfach 080632, 10006 Berlin
Telefon: 0800 3696000 (kostenfrei)
Fax: 0800 3699000 (kostenfrei)
E-Mail: beschwerde@versicherungsombudsmann.de

Für Streitigkeiten aus Online-Dienstleistungsverträgen (z. B. Online-Versicherungsverträge) hat die Europäische Kommission eine Online-Plattform für Verbraucher eingerichtet (OS-Plattform). Es besteht die Möglichkeit, die OS-Plattform zur Beilegung von Streitigkeiten aus Online-Dienstleistungsverträgen zu nutzen.

Die OS-Plattform ist erreichbar unter http://ec.europa.eu/consumers/odr/.

15. Möglichkeit einer Beschwerde bei der unter Ziffer 4 genannten Behörden

Als Versicherungsunternehmen unterliegen wir der Aufsicht der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin). Sie haben die Möglichkeit, Ihre Fragen oder Beschwerden an die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin), Graurheindorfer Straße 108, 53117 Bonn oder online über www.bafin.de zu richten. Die Option, unabhängig von den vorab genannten Möglichkeiten, den Rechtsweg zu beschreiten, bleibt unberührt.


Gesonderte Mitteilung zur vorvertraglichen Anzeigepflicht

Hinweise auf die Folgen einer Anzeigepflichtverletzung

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,
es notwendig, dass Sie die Fragen innerhalb des Registrierungsprozesses wahrheitsgemäß und vollständig beantworten. Es sind auch solche Umstände anzugeben, denen Sie nur geringe Bedeutung beimessen.
Angaben, die Sie nicht gegenüber dem Versicherungsvermittler machen möchten, sind unverzüglich und unmittelbar gegenüber der LifeStyle Protection AG, Proactiv-Platz 1, 40721 Hilden in Textform (z.B. Brief, Fax, E-Mail) nachzuholen.
Soll eine andere Person versichert werden, ist auch diese – neben Ihnen – für die wahrheitsgemäße und vollständige Beantwortung der Fragen verantwortlich.
Bitte beachten Sie, dass Sie Ihren Versicherungsschutz gefährden, wenn Sie unrichtige oder unvollständige Angaben machen. Nähere Einzelheiten zu den Folgen einer Verletzung der Anzeigepflicht können Sie der nachstehenden Information entnehmen.
Wir werden Sie und die versicherte Person im Rahmen des Registrierungsprozesses ausdrücklich bitten, uns verbindlich zu bestätigen, dass die von uns in Bezug auf den Versicherungsvertrag gestellten Fragen wahrheitsgemäß und vollständig beantwortet wurden und uns etwaige Änderungen mitzuteilen.

Mitteilung nach §19 Abs.5 VVG über die Folgen einer Verletzung der gesetzlichen Anzeigepflicht

Welche vorvertraglichen Anzeigepflichten bestehen?

Sie sind bei Angabe Ihrer Vertragserklärung verpflichtet, alle Ihnen bekannten gefahrerheblichen Umstände, nach denen wir in Textform gefragt haben, wahrheitsgemäß und vollständig anzuzeigen.

Welche Folgen können eintreten, wenn eine vorvertragliche Anzeigepflicht verletzt wird?

  1. Rücktritt und Wegfall des Versicherungsschutzes
    Verletzen Sie die vorvertragliche Anzeigepflicht, können wir vom Vertrag zurücktreten. Dies gilt nicht, wenn Sie nachweisen, dass weder Vorsatz noch grobe Fahrlässigkeit vorliegt.
    Bei grob fahrlässiger Verletzung der Anzeigepflicht haben wir kein Rücktrittsrecht, wenn wir den Vertrag auch bei Kenntnis der nicht angezeigten Umstände, wenn auch zu anderen Bedingungen, geschlossen hätten.
    Im Fall des Rücktritts besteht kein Versicherungsschutz. Erklären wir den Rücktritt nach Eintritt des Versicherungsfalles, bleiben wir dennoch zur Leistung verpflichtet, wenn Sie nachweisen, dass der nicht oder nicht richtig angegebene Umstand weder für den Eintritt noch die Feststellung des Versicherungsfallesnoch für die Feststellung oder den Umfang der Leistungspflicht ursächlich war. Unsere Leistungspflicht entfällt jedoch, wenn Sie die Anzeigepflicht arglistig verletzt haben.
    Bei einem Rücktritt steht uns der Teil der Prämie zu, welcher der bis zum Wirksamwerden der Rücktrittserklärung abgelaufenen Vertragszeit entspricht. Zusätzlich haben Sie Anspruch auf die Auszahlung eines ggf. vorhandenen Rückkaufswertes.
  2. Kündigung
    Können wir nicht vom Vertrag zurücktreten, weil Sie die vorvertragliche Anzeigepflicht lediglich einfach fahrlässig oder schuldlos verletzt haben, können wir den Vertrag unter Einhaltung einer Frist von einem Monat kündigen. Unser Kündigungsrecht ist ausgeschlossen, wenn wir den Vertrag auch bei Kenntnis der nicht angezeigten Umstände, wenn auch zu anderen Bedingungen, geschlossen hätten.
  3. Vertragsdauer
    Können wir nicht zurücktreten oder kündigen, weil wir den Vertrag auch bei Kenntnis der nicht angezeigten Gefahrumstände, wenn auch zu anderen Bedingungen, geschlossen hätten, werden die anderen Bedingungen auf unser Verlangen Vertragsbestandteil. Haben Sie die Anzeigepflicht fahrlässig verletzt, werden die anderen Bedingungen rückwirkend Vertragsbestandteil. Haben Sie die Anzeigepflicht schuldlos verletzt, werden die anderen Bedingungen erst ab der laufenden Versicherungsperiode Vertragsbestandteil.
    Erhöht sich durch die Vertragsänderung die Prämie um mehr als 10% oder schließen wir die Gefahrabsicherung für den nicht angezeigten Umstand aus, können Sie den Vertrag innerhalb eines Monats nach Zugang unserer Mitteilung über die Vertragsänderung fristlos kündigen. Auf dieses Recht werden Sie in unserer Mitteilung hingewiesen.
  4. Ausübung unserer Rechte
    Wir können unsere Rechte zum Rücktritt, zur Kündigung oder zur Vertragsänderung nur innerhalb eines Monats schriftlich geltend machen. Die Frist beginnt mit dem Zeitpunkt, zu dem wir von der Verletzung der Anzeigepflicht, die das von uns geltend gemachte Recht begründet, Kenntnis erlangen. Bei der Ausübung unserer Rechte haben wir die Umstände anzugeben, auf die wir unsere Erklärung stützen. Zur Begründung können wir nachträglich weitere Umstände angeben, wenn für diese die Frist nach Satz 1 nicht verstrichen ist. Wir können uns auf die Rechte zum Rücktritt, zur Kündigung oder zur Vertragsänderung nicht berufen, wenn wir den nicht angezeigten Gefahrumstand oder die Unrichtigkeit der Anzeige kannten.
    Unsere Rechte zum Rücktritt, zur Kündigung oder zur Vertragsänderung erlöschen mit Ablauf von fünf Jahren nach Vertragsabschluss. Dies gilt nicht für Versicherungsfälle, die vor Ablauf der dieser Frist eingetreten sind. Die Frist beträgt zehn Jahre, wenn Sie die Anzeigepflicht vorsätzlich oder arglistig verletzt haben. Auf die Ausübung unserer Rechte auf Kündigung oder Vertragsanpassung verzichten wir, wenn Sie die vorvertragliche Anzeigepflicht unverschuldet verletzt haben.
  5. Stellvertretung durch eine andere Person
    Lassen Sie sich bei Abschluss des Vertrages durch eine andere Person vertreten, so sind bezüglich der Anzeigepflicht, des Rücktritts, der Kündigung, der Vertragsänderung und der Ausschlussfrist für die Ausübung unserer Rechte die Kenntnis und Arglist Ihres Stellvertreters als auch Ihre eigene Kenntnis und Arglist zu berücksichtigen. Sie können sich darauf, dass die Anzeigepflicht nicht vorsätzlich oder grob fahrlässig verletzt worden ist, nur berufen, wenn weder Ihrem Stellvertreter noch Ihnen Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit zur Last fällt.

Allgemeine Versicherungsbedingungen

GameStop Garantieversicherung für Spielkonsolen sowie neue VR-Brillen oder Zubehör

1. Wer sind die beteiligten Parteien und Personen?

Versicherer ist die LifeStyle Protection AG (nachfolgend „wir“). Versicherungsnehmer ist der Kunde (nachfolgend „Sie“), der das versicherte Gerät oder versicherte Zubehör für Spielkonsolen und die GameStop Garantieversicherung erwirbt.

Alle für den Versicherer bestimmten Anzeigen und Erklärungen (z.B. Kündigungen oder Schadensmeldungen) sind vom Versicherungsnehmer (VN) ausschließlich schriftlich an den Vermittler, die SPB Deutschland GmbH (SPB), Mühlsteig 36, 90579 Langenzenn bzw. per E-Mail an: gamestop@spb-deutschland.de zu richten.

2. Was ist Gegenstand der Versicherung und welches Gerät oder Zubehör ist versichert?

Die Versicherung leistet, wenn das versicherte Gerät oder das versicherte Zubehör des privaten Gebrauchs durch den Eintritt einer versicherten Gefahr (Ziffer 3.) beschädigt oder zerstört worden ist. Die GameStop Garantieversicherung kann nur abgeschlossen werden, sofern sich die Spielkonsole bzw. das Zubehör in einem einwandfreien Zustand befindet.

Die Versicherung erstreckt sich auf die im Kaufbeleg und Ihrem Versicherungsschein benannte neue oder gebrauchte Spielkonsole oder neue VR-Brille oder auf das im Kaufbeleg und Ihrem Versicherungsschein benannte neue oder gebrauchte Zubehör des privaten Gebrauchs. Versichert sind neben der Zentraleinheit und die damit verbundenen Komponenten (z.B. Kinect) sämtliche Karten- und Innenkomponenten und der ggf. integrierte Bildschirm der Spielkonsole. Als versichert gilt der Versicherungsnehmer.

Registrieren Sie die GameStop Garantieversicherung für Ihre Spielkonsolen oder VR-Brillen bzw. Ihr Zubehör nach Erhalt (frühestens 24 Stunden nach Kauf möglich) unter www.spb-deutschland.de/gamestop. Die Registrierung ist Voraussetzung für Auskünfte und erleichtert die Schadenbearbeitung.

Durch die Seriennummer kann das versicherte Gerät bzw. das versicherte Zubehör eindeutig identifiziert werden. Wenn im Rahmen der GameStop Garantieversicherung oder der gesetzlichen Gewährleistung das Gerät bzw. das Zubehör durch ein neues oder generalüberholtes Gerät bzw. Zubehör ersetzt wird, so geht der Versicherungsschutz auf dieses über.

Nicht versicherbar sind Vorführgeräte (d.h. Geräte/Zubehör die/das im Verkaufsraum zu Vorführzwecken in Betrieb genommen wurden), reimportierte/s Geräte/Zubehör sowie Geräte/Zubehör, die/das bei Antragseingang bereits beschädigt oder zerstört sind.

Wird aufgrund falscher Angaben im Antragsprozess erst nach Dokumentierung, z.B. anlässlich eines Schadens feststellt, dass das Gerät bzw. das Zubehör nicht über diesen Vertrag versicherbar ist, wird der Vertrag rückwirkend aufgehoben. Die Prämie wird abzüglich einer Bearbeitungsgebühr von 10,00 EUR erstattet.

3. Welche Gefahren und Schäden sind versichert?

Versicherungsschutz besteht, nach Ablauf des 12. Monats nach Kauf des Gerätes bzw. Zubehörs für plötzlich und unvorhergesehen eintretende Beschädigung oder Zerstörung des versicherten Geräts (Sachschäden) durch

Produktionsfehler;
Konstruktionsfehler oder
Materialfehler

Eine Beschädigung liegt vor, wenn der technische Gebrauch des Gerätes bzw. des Zubehörs beeinträchtigt ist, jedoch nicht bei Kratz-, Schramm- und Scheuerschäden und sonstigen Schönheitsfehlern.

Bei Zerstörung oder Beschädigung des Geräts bzw. des Zubehörs besteht Versicherungsschutz nur, wenn dieses dem Versicherer zwecks Prüfung vorgelegt wird. Das zerstörte bzw. beschädigte Gerät/ Zubehör muss inklusive des vollständigen serienmäßigen Zubehörs vorgelegt werden.

4. Was ist nicht versichert?

Es besteht kein Versicherungsschutz für:

Schäden, die unmittelbar oder mittelbar entstehen durch Krieg, Bürgerkrieg, Kriegs- oder bürgerkriegsähnliche Ereignisse, Aufruhr, innere Unruhen, politische Gewalthandlungen, Attentate oder Terrorakte, Streik, Aussperrung oder Arbeitsunruhen, Enteignungen oder enteignungsgleiche Eingriffe, Beschlagnahme, Entziehungen, Verfügungen oder sonstige Eingriffe von hoher Hand sowie durch elementare Naturereignisse oder Kernenergie;
Schäden
  • durch Abhandenkommen, Liegenlassen, Vergessen und Verlieren;
  • durch Bodenstürze, Brüche und Unfälle aller Art;
  • durch normale Abnutzung und dauernde Einflüsse des Betriebs;
  • äußere Einwirkungen wie Blitzschlag, Überspannung, Induktion, Kurzschluss sowie Feuchtigkeit, Flüssigkeit oder Witterungseinflüsse;
  • durch nicht fachgerechtes Einbauen, unsachgemäße Reparatur oder Eingriffe – jeweils vom VN oder von nicht vom Versicherer oder SPB autorisierten Dritten;
  • durch unsachgemäße, nicht bestimmungsgemäße oder ungewöhnliche Verwendung oder Reinigung des Gerätes bzw. Zubehörs - insbesondere, wenn diese nicht den Herstellervorgaben entspricht;
  • an oder durch Software oder Datenträger, sowie durch Computerviren, Programmierungs- oder Softwarefehler;
  • an Leuchtmitteln und Röhren und damit fest verbundenen Baugruppen, Verschleißteilen und Verbrauchsmaterialien sowie Batterien und Akkus, Filtern, Steckern, Antennen, Kabeln und Schläuchen;
  • an Zubehör, welches nicht direkt mit der Zentraleinheit verbunden ist (z.B. Controller) sowie an sonstigen Teilen, die während der Lebensdauer erfahrungsgemäß mehrfach ausgewechselt werden müssen; dies gilt nur bei Abschluss einer Garantieversicherung für Spielkonsolen;
  • die vorsätzlich durch Handlungen oder Unterlassen des Versicherungsnehmers oder eines berechtigten Nutzers des Gerätes herbeigeführt wurden.
  • unmittelbare und mittelbare Sachfolge- und Vermögensschäden.
Schäden durch Leistungen, die aufgrund Service-, Justierungs- und Reinigungsarbeiten (aufgrund von Verschmutzung oder Kontamination) notwendig werden;
Schäden durch Leistungen, die zur Beseitigung unerheblicher Mängel, insbesondere Kratz-, Schramm- und Scheuerschäden sowie sonstige Schönheitsfehler, die den technischen Gebrauch des Geräts nicht beeinträchtigen, erbracht werden;
Pixelfehler, die im Rahmen der Fehlertoleranz Kategorie1-2 der ISO Norm 13406-2 liegen;
Schäden oder Störungen am Gerät bzw. Zubehör, die durch Reinigung des Geräts bzw. Zubehörs behoben werden können;
Reparaturen, die außerhalb Deutschlands durchgeführt werden müssen;
Transportschäden, egal aus welcher Ursache.

5. Wann leisten wir nicht?

Wir leisten nicht bei Schäden für die ein Händler, sonstiger Veräußerer oder Hersteller haftet und für die Sie eine Entschädigung im Rahmen der gesetzlichen Haftung, der Gewährleistung, vertraglichen (Garantie-) Bestimmungen oder aus einem anderen Versicherungsvertrag von einem Dritten beanspruchen können.

6. Umfang der Ersatzleistung

Bei einem Sachschaden (Ziffer 3.1) stellen wir Sie – unter Ausschluss eines jeden weiteren Anspruchs - von den Kosten einer möglichen Reparatur des beschädigten Gerätes oder Zubehörs, durch ein ausschließlich vom Versicherer beauftragtes oder genanntes Unternehmen, frei oder ersetzen dieses. Versichert sind nur Reparaturen, die in Deutschland durchgeführt werden.

Die Versicherungsleistung ist begrenzt auf den ursprünglichen Kaufpreis des Gerätes, bzw. Zubehörs und maximal jedoch auf die im Versicherungsschein dokumentierte Versicherungssumme.

Bei einer Entschädigung in Form von Geldersatz können wir verlangen, dass Sie uns das defekte versicherte Zubehör bzw. das defekte versicherte Gerät inkl. dem seriengemäßen Zubehör aushändigen. Das Zubehör bzw. das Gerät inkl. seriengemäße Zubehör gehen mit der Aushändigung in unser Eigentum über. Fehlendes, serienmäßiges Zubehör wird mit 10% des ursprünglichen Kaufpreises berechnet und von dem VN gebührenden Geldersatz in Abzug gebracht.

Das defekte Gerät bzw. defekte Zubehör ist auf Ihre Kosten an das vom Versicherer oder SPB benannte Unternehmen zu senden oder zu bringen.
Entsorgungskosten gehen ebenfalls zu Ihren Lasten.

7. Welche Selbstbeteiligung gilt für mobile Geräte?

Ein Selbstbehalt gilt als nicht vereinbart.

8. Wo gilt der Geräteschutz?

Für die versicherten Sachen gilt weltweit Versicherungsschutz, sofern die versicherte Sache in Deutschland repariert wird. Erfüllungsort für sämtliche Leistungen aus dem Versicherungsvertrag ist Ihr Wohnort/-sitz in Deutschland.

9. Wann beginnt und endet der Versicherungsvertrag und der Versicherungsschutz?

Der Versicherungsvertrag beginnt mit Beginn des Tages, der im Versicherungsschein (Kaufdatum) ausgewiesen wird, sofern Sie den ersten oder einmaligen Beitrag rechtzeitig zahlen. Er endet mit Ablauf des Tages, der im Versicherungsschein ausgewiesen wird oder bei Kündigung.

Der Versicherungsschutz beginnt ab dem 13. Monat nach Kauf des Gerätes bzw. Zubehörs.

Im Fall von versicherten Spielkonsolen oder VR-Brillen endet der Vertrag mit Ablauf der vereinbarten Vertragslaufzeit, spätestens mit Ablauf des 24. Vertragsmonats (Gebrauchtgeräte) bzw. 36. Vertragsmonats (Neugeräte) jeweils ab Kaufdatum, ohne dass es einer Kündigung bedarf.

Im Fall von versicherten neuen oder gebrauchten Zubehör endet der Vertrag mit Ablauf der vereinbarten Vertragslaufzeit, spätestens mit Ablauf des 24. Vertragsmonats (bei 12 Monate Herstellergarantie) bzw. 36. Vertragsmonats (bei 24 Monate Herstellergarantie), jeweils ab Kaufdatum, ohne dass es einer Kündigung bedarf.

Wird das versicherte Gerät bzw. Zubehör im Rahmen der gesetzlichen Gewährleistung oder Garantie sowie im Falle von Totalschaden ausgetauscht, geht der Versicherungsschutz für die verbleibende Laufzeit dieser Versicherung auf das zur Verfügung gestellte Ersatzgerät über.

10. Was ist zum Beitrag zu beachten?

Der erste oder einmalige Beitrag inkl. gesetzlicher Versicherungsteuer für die GameStop Garantieverlängerung ist mit Erwerb des Gerätes bzw. Zubehörs vom VN für die gesamte Laufzeit im Voraus im GameStop Shop zu bezahlen.

Zahlen Sie den ersten oder einmaligen Beitrag nicht rechtzeitig sind wir, solange die Zahlung nicht bewirkt ist, zum Rücktritt vom Vertrag berechtigt, es sei denn, Sie haben die Nichtzahlung nicht zu vertreten.

Ist der erste oder einmalige Beitrag bei Eintritt des Versicherungsfalls und nach Ablauf der 14-tägigen Frist noch nicht gezahlt, sind wir zur Leistung nicht verpflichtet, es sei denn, Sie haben die Nichtzahlung nicht zu vertreten. Dies gilt nur, wenn wir Sie durch gesonderte Mitteilung oder einen auffälligen Hinweis im Versicherungsschein auf diese Rechtsfolge hingewiesen haben.

Die Höhe des ersten oder einmaligen Beitrags ist im Versicherungsschein angegeben.

Der erste oder Einmalbeitrag enthält die Versicherungsteuer, die Sie in der jeweils vom Gesetz bestimmten Höhe zu zahlen haben. Wir führen die Versicherungsteuer unter der Versicherungsteuernummer 810/V90810034700 an das Bundeszentralamt für Steuern ab.

11. Wann kann der Versicherungsvertrag gekündigt werden?

Wenn Sie im Rahmen der gesetzlichen Gewährleistung vom Kaufvertrag für das versicherte Gerät bzw. Zubehör zurücktreten oder Schadensersatz statt der Leistung erhalten, können Sie die GameStop Garantieversicherung innerhalb eines Monats in Textform kündigen. Maßgeblich ist der Kündigungseingang bei SPB. Es wird Ihnen dann anteilig der Betrag erstattet.

Nach Eintritt des Versicherungsfalles kann jede Partei den Vertrag innerhalb eines Monats nach Abschluss der Verhandlungen über die Versicherungsleistung mit einer Frist von einem Monat kündigen.

Kündigen Sie, wird Ihre Kündigung sofort nach ihrem Zugang bei SPB wirksam. Sie können jedoch bestimmen, dass die Kündigung zu einem späteren Zeitpunkt wirksam wird.

Eine Kündigung durch uns wird einen Monat nach ihrem Zugang wirksam.

Die Kündigung ist in Textform zu erklären.

12. Was passiert, wenn das Gerät bzw. Zubehör im Rahmen der Gewährleistung oder Garantie ersetzt wird oder Sie das Gerät bzw. Zubehör verkaufen?

Wenn das Gerät bzw. Zubehör im Rahmen der gesetzlichen Gewährleistung oder einer vertraglichen Garantie ersetzt wird, geht die GameStop Garantieversicherung auf das neue Gerät bzw. Zubehör über. Dafür müssen Sie der SPB den Austausch und die neue Seriennummer in Textform mitteilen. Einzelheiten zu den Obliegenheiten vor Eintritt des Schadenfalls und den Rechtsfolgen bei deren Nichtbeachtung können Sie in Ziffer 13 nachlesen. Die Laufzeit des Vertrags und der Deckungsumfang bleiben gleich.

Wenn Sie das versicherte Gerät bzw. Zubehör verkaufen, geht der Versicherungsschutz auf den Erwerber über.

Sollten Sie im Rahmen der gesetzlichen Gewährleistung den Kaufvertrag für das Gerät bzw. Zubehör rückgängig machen, kann die Garantieversicherung gegen Erstattung der zeitanteiligen Prämie zum Ende des Meldemonats gekündigt werden (maßgebend ist der Posteingang bei SPB).

13. Was müssen Sie vor Eintritt eines Schadenfalls und beim Ersatz eines Gerätes bzw. Zubehörs beachten?

Sie müssen das versicherte Gerät bzw. Zubehör in einem ordnungsgemäßen und betriebsbereiten Zustand erhalten und die Gefahr von Schäden soweit wie möglich abwenden oder verringern.

Verletzten Sie vorsätzlich oder grob fahrlässig eine Obliegenheit, die Sie vor Eintritt des Versicherungsfalles der SPB oder uns gegenüber zu erfüllen haben, so können wir innerhalb eines Monats, nachdem wir von der Verletzung Kenntnis erlangt haben, den Vertrag fristlos kündigen. Das Kündigungsrecht ist ausgeschlossen, wenn Sie beweisen, dass Sie die Obliegenheit weder vorsätzlich noch grob fahrlässig verletzt haben.

14. Was müssen Sie im Schadenfall tun?

Im Schadenfall müssen Sie uns die Seriennummer des versicherten Gerätes bzw. Zubehörs nennen. Sonst können wir keine Leistung erbringen.

Wenn das versicherte Gerät bzw. Zubehör zerstört oder beschädigt wird, müssen Sie uns das Gerät inklusive des vollständigen serienmäßigen Zubehörs bzw. das Zubehör zur Prüfung vorlegen. Eine Reparatur des Gerätes bzw. Zubehörs ist ausschließlich bei SPB oder dem von SPB benannten Unternehmen durchführen zu lassen.

Außerdem haben Sie noch folgende Pflichten:

Sie müssen uns den Eintritt des Versicherungsfalls unverzüglich, spätestens innerhalb von 7 Tagen nach Bekanntwerden telefonisch oder in Textform (zum Beispiel schriftlich, per Fax oder E-Mail) mitteilen. Wir dürfen von Ihnen eine Schadenanzeige in Textform verlangen.

Soweit es möglich ist, müssen Sie dafür sorgen, den Schaden abzuwenden oder zu mindern. Dafür müssen Sie unsere Weisung einholen und befolgen. Dazu gehört auch, dass Sie Ersatzansprüche gegen Dritte form- und fristgerecht, gegebenenfalls auch gerichtlich geltend machen oder auf andere Weise sicherstellen.

Sie müssen uns und unsere Beauftragten bei den Ermittlungen zum Schaden nach Kräften unterstützen. Dazu zählen zum Beispiel ausführliche und wahrheitsgemäße Berichte über den Schaden. Alle Umstände, die mit dem Versicherungsfall zu tun haben, müssen Sie uns in Textform mitteilen und alle Belege, die wir anfordern, übermitteln.

Wenn Sie eine der in Ziffer 13.1 und Ziffer 13.2 genannten Obliegenheiten vorsätzlich verletzen, sind wir von der Verpflichtung zur Leistung frei.
Wenn Sie eine Obliegenheit grob fahrlässig verletzen, kürzen wir die Leistung abhängig von der Schwere des Verschuldens. Sie müssen beweisen, dass keine grobe Fahrlässigkeit vorliegt.
Außer im Falle einer arglistigen Obliegenheitsverletzung sind wir zur Leistung verpflichtet, wenn Sie nachweisen, dass die Verletzung der Obliegenheit weder für den Eintritt oder die Feststellung des Versicherungsfalls noch für die Feststellung oder den Umfang unserer Leistungspflicht ursächlich war.
Wenn Sie nach Eintritt des Schadenfalls eine Auskunfts- oder Aufklärungsobliegenheit verletzen, sind wir nur dann vollständig oder teilweise leistungsfrei, wenn wir Sie in einer gesonderten Mitteilung in Textform auf diese Rechtsfolge hingewiesen haben.

Im Schadenfall müssen alle für uns bestimmten Anzeigen und Erklärungen telefonisch oder in Textform abgegeben werden. Sie sind ausschließlich an SPB zu richten.

15. In welchen besonderen Fällen erhalten Sie keine oder eine verringerte Leistung?

Wir sind von der Pflicht zur Entschädigung frei, wenn Sie uns vorsätzlich über Tatsachen täuschen, die für den Grund oder die Höhe der Entschädigung von Bedeutung sind oder Sie die Täuschung versuchen. Ist die Täuschung durch rechtskräftiges Strafurteil wegen Betruges oder Betrugsversuches festgestellt, so gelten die Voraussetzungen gemäß Satz 1 als bewiesen.
Wenn Sie den Schaden grob fahrlässig herbeiführen, dürfen wir die Leistung abhängig von der Schwere Ihres Verschuldens kürzen.

Können Sie aus einem anderen Versicherungsvertrag eine Entschädigung beanspruchen, gewähren wir Ihnen keinen Versicherungsschutz.

16. Anzeige, Willenserklärungen und Anschriftenänderungen

Alle für den Versicherer bestimmten Anzeigen und Erklärungen (z. B. Veräußerung des Gerätes, Meldung eines Schadens, Kündigungen) sind in Textform an das vom Versicherer mit der Vertragsverwaltung beauftragte Unternehmen abzugeben. Hat der VN eine Änderung seiner Anschrift dem Versicherer nicht mitgeteilt, genügt für eine Willenserklärung, die dem VN gegenüber abzugeben ist, die Absendung eines eingeschriebenen Briefes an die letzte bekannte Anschrift. Die Erklärung gilt drei Tage nach Absendung des Briefes als zugegangen.

17. Anwendbares Recht, Gerichtsstand und Vertragssprache

Es findet das Recht der Bundesrepublik Deutschland Anwendung, auch während der Vertragsanbahnung.

Ansprüche aus dem Versicherungsvertrag gegen den Versicherer (zu dem Versicherer vgl. Ziffer 4) können bei dem für den Geschäftssitz Hilden örtlich zuständigen Gericht geltend gemacht werden. Ist der Versicherungsnehmer eine natürliche Person, so kann er eine Klage aber auch an dem für seinen Wohnsitz bzw. wenn er über keinen festen Wohnsitz verfügt – an dem für seinen gewöhnlichen Aufenthalt zuständigen Gericht einreichen. Dies gilt nicht, wenn er nach Vertragsschluss seinen Wohnsitz bzw. gewöhnlichen Aufenthalt ins Ausland verlegt. Der Versicherer kann Ansprüche aus dem Versicherungsvertrag bei dem für den Wohnsitz des Versicherungsnehmers zuständigen Gericht geltend machen. Verlegt der Versicherungsnehmer nach Vertragsschluss seinen Wohnsitz bzw. gewöhnlichen Aufenthalt ins Ausland oder ist dieser im Zeitpunkt der Klageerhebung unbekannt, so ist das Gericht zuständig, in dessen Bezirk er seinen letzten Wohnsitz bzw. gewöhnlichen Aufenthalt im Inland hatte. Ist der VN eine juristische Person, bestimmt sich das zuständige Gericht nach deren Sitz oder deren Niederlassung.

Vertragssprache ist deutsch.

18. Sanktionsklausel

Es besteht – unbeschadet der übrigen Vertragsbestimmungen – Versicherungsschutz nur, soweit und solange dem keine auf die Vertragsparteien direkt anwendbaren Wirtschafts-, Handels- oder Finanzsanktionen bzw. Embargos der Europäischen Union oder der Bundesrepublik Deutschland entgegenstehen.

Dies gilt auch für Wirtschafts-, Handels- oder Finanzsanktionen bzw. Embargos der Vereinigten Staaten von Amerika, soweit dem nicht Rechtsvorschriften der Europäischen Union oder der Bundesrepublik Deutschland entgegenstehen.

19. Widerrufsbelehrung

Widerrufsrecht

Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen in Textform (z.B. Brief, Fax, E-Mail) widerrufen. Die Frist beginnt, nachdem Sie den Versicherungsschein, die Vertragsbestimmungen einschließlich der Allgemeinen Versicherungsbedingungen, die weiteren Informationen nach § 7 Abs. 1 und 2 des Versicherungsvertragsgesetzes in Verbindung mit den §§ 1 bis 4 der VVG-Informationspflichtenverordnung und diese Belehrung jeweils in Textform erhalten haben, jedoch nicht vor Erfüllung unserer Pflichten gemäß § 312i Absatz 1 Satz 1 des Bürgerlichen Gesetzbuchs in Verbindung mit Artikel 246c des Einführungsgesetzes zum Bürgerlichen Gesetzbuche. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs.

Der Widerruf ist zu richten an:

SPB Deutschland GmbH
Mühlsteig 36, 90579 Langenzenn
E-Mail: gamestop@spb-deutschland.de

Widerrufsfolgen

Im Falle eines wirksamen Widerrufs endet der Versicherungsschutz und wir erstatten Ihnen den auf die Zeit nach Zugang des Widerrufs entfallenden Teil der Beiträge, wenn Sie zugestimmt haben, dass der Versicherungsschutz vor dem Ende der Widerrufsfrist beginnt. Den Teil der Beiträge, der auf die Zeit bis zum Zugang des Widerrufs entfällt, dürfen wir in diesem Fall einbehalten. Dabei handelt es sich um einen Betrag in Höhe von Beitrag / 365 / Laufzeit in Jahren pro Tag.

Die Erstattung zurückzuzahlender Beträge erfolgt unverzüglich, spätestens 30 Tage nach Zugang des Widerrufs. Beginnt der Versicherungsschutz nicht vor dem Ende der Widerrufsfrist, hat der wirksame Widerruf zur Folge, dass empfangene Leistungen zurückzugewähren und gezogene Nutzungen (z.B. Zinsen) herauszugeben sind.

Besondere Hinwise

Ihr Widerrufsrecht erlischt, wenn der Vertrag auf Ihren ausdrücklichen Wunsch sowohl von Ihnen als auch von uns vollständig erfüllt ist, bevor Sie Ihr Widerrufsrecht ausgeübt haben.

Ende der Widerrufsbelehrung.